presence3.gif
 
 
Home
Termine
Gewaltfreie Kommunikation
Schule und Eltern
Dynamic Facilitation
Partizipation
Holacracy
Art of Hosting
Coaching
Fragekunst & Spiele
Über uns
Referenzen
Empfehlungen
Anfrage/Anmeldung
Gewaltfreie Kommunikation

Ein Teilnehmer bemerkte im Training neulich: "Dies ist eigentlich nicht Gewaltfreie Kommunikation, sondern 'Präzise Kommunikation'." Diese Aussage trifft auch mein Empfinden sehr genau. Durch die Anwendung der Prinzipien der GfK wird die Kommunikation erheblich präziser und die Chancen, in Verhandlungen oder Konflikten weiter zu kommen, steigen merklich.

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation wurde von Dr. Marshall Rosenberg entwickelt. 1934 als Kind jüdischer Eltern geboren und in den Strassen von Detroit aufgewachsen, hat er die Brutalität von Ausgrenzung und Gewalt am eigenen Leib erfahren. Er stellte sich deshalb schon früh die Fragen: Warum verletzen Menschen einander und warum schaffen es einige in den gleichen Situationen, Veränderungen zum Positiven anzustossen.


Die Lemniskate, das Logo des "Center for Nonviolent Communication" symbolisiert den "Verbindungsfluss" zwischen "ich" und "du", diejenige Beziehungsqualität, die ein gesundes emotionales Beziehungsgefüge fördern und zur Selbstwahrnehmung anregen will.


Über das Studium der klinischen Psychologie, die Begegnungen mit dem Soziologen Michael Hakeem und dem Wegbereiter der humanistischen Psychologie, Carl Rogers, und dem Studienfach "Vergleichende Religionswissenschaften" fand er mehr und mehr Antworten auf seine Fragen. Besonders prägend war zu Beginn der Hinweis von Hakeem, dass Urteile und Diagnosen häufig missbraucht werden, um Menschen, die nicht mit eigenen oder üblichen Wertvorstellungen konform gehen, zu einer Verhaltensänderung zu zwingen. Durch Rosenberg’s praktische Erfahrung entstand allmählich der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation, bei dem das Ziel besteht, durch die innere Einstellung und den bewussten Umgang mit der Sprache, sowohl bei sich selber als auch bei anderen die uns natürlich angelegte Kooperations- und Lernbereitschaft zur Geltung zu bringen.



Dr. Marshall Rosenberg ist heute ein international bekannter Konfliktmediator. Seine Trainings sind in mehr als 25 Ländern weltweit verfügbar und erfolgreich eingesetzt in Beziehungen, Schulen, Unternehmen, bei Polizei und Militär sowie bei der Schlichtung zwischen Konfliktparteien in Krisengebieten.

Rosenberg ist Autor des Bestsellers "Gewaltfreie Kommunikation" und des Buches „Erziehung, die das Leben bereichert“, beide im Junfermann Verlag erschienen; ein weiteres Buch von ihm ist unter dem Titel „Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation - ein Gespräch mit Gabriele Seils“ im Herder Verlag erschienen.



"Die Gewaltfreie Kommunikation ist einer der wichtigsten Prozesse, den Sie jemals erlernen werden!” William Ury, Co-Autor „Harvard-Konzept


"Schon lange möchte ich Dir von meinen Erfahrungen nach Deiner Beratung im Zusammenhang mit meiner Kollegin im Team erzählen. Nach einer totalen Eskalation im Dezember ist seit einem gemeinsamen Mittagessen im Januar eine total gute Basis entstanden, auf der wir effizient und fruchtbar zusammenarbeiten können. Alle hatten mir ja gesagt, dass ich auf ihre Attacken mit Gegenangriffen reagieren solle. Dank GFK (Gewaltfreie Kommunikation) und dank Deinem Rat habe ich es zum Glück nicht gemacht!"
Andre M. (Lehrer)



 
  Kontakt Raum Bern
033 243 55 05
info@hrcomm.ch
webdesign by openconcept