lee3.gif
 
 
Home
Termine
Gewaltfreie Kommunikation
Moderation
Partizipation
Coaching und Mediation
Fragekunst & Spiele
Über uns
Referenzen
Anfrage/Anmeldung
Groupworks
Pattern Language für die Arbeit mit Gruppen -
nun neu auf deutsch erhältlich!




Die englische Fassung des GroupWorks Kartensets finden Sie hier. Die Karten können auch im Kartenformat bestellt werden.http://groupworksdeck.org/



Was steckt hinter dem Begriff Mustersprache oder Pattern Language:

Anfang der siebziger Jahre hat die US Regierung Wissenschaftler gesucht, die den Zusammenhang zwischen der Umgebung (Environment) und dem Wohlbefinden (Happiness) der Menschen untersuchen sollten. Eine Gruppe von Wissenschaftlicher in Berkeley CA angeführt von Christopher Alexander sprachen ihr Interesse aus und erhielten dafür Forschungsgelder. Aus diesier Forschung entstand das Konzept des "Pattern Language", der sogenannten "Mustersprache".

Wichtig ist zu bemerken, dass "Muster" gefunden werden, sie werden nicht gestaltet. Wenn ein Zimmer Wohlbefinden auslöst, welche Muster können gefunden werden, die zum Wohlgefühl beitragen? Auch wenn es individuelle Vorlieben gibt, können gewisse "allgemeingültige" Muster gefunden werden. Das Team um Christopher Alexander Link hat ein drei-bändiges Grundlagenwerk zum Thema geschaffen:
  1. Band 1 - A Pattern Language (Auf deutsch erhältlich unter dem Titel: Mustersprache),
  2. Band 2 - A Timeless Way of Building Link (Darin werden 253 Muster beschrieben zur Gestaltung von Städten, Region, Dörfer, Gebäuden, Innenraumgestaltung - vom Makro- bis zum Mikrobereich)
  3. Band 3 - The Oregon Experiment Link (Universität von Oregon)

Jedes Muster beschreibt ein Problem, das wiederholt im Leben auftaucht, und dann den Kern der Lösung zur dieser Situation. Dies wird jedoch in einer Weise beschrieben, dass diese Lösung hundertfach genutzt werden kann, ohne dass sie jemals in gleicher Weise ausgeführt wird. Dies sehen wir bei Brücken.

Das Konzept der Mustersprache, sind in vielen Bereichen außerhalb der Architektur aufgenommen und weiterentwickelt worden.

Beispiele:
• Softwareentwicklung - Design Patterns (siehe oben), Extreme Programming
• Musik - Jazz Patterns, Blues Patterns
• Kommunikationssysteme - Wiki
• Lebensraumgestaltung - Permakultur
• Pädagogik/Didaktik - Pedagogical Patterns, Educational Patterns
• Human Computer Interface (HCI) Design - Web Design
• Organisationsentwicklung - Innovationsprozesse
• Projektmanagement - speziell in Softwareprojekten
• Sozialaktivismus - Liberating Voices Patterns



Empfehlenswert ist das Buch „Die Mustertheorie“ von Helmut Leitner (A)
http://www.mustertheorie.de/


Weitere fürs Thema relevante Mustersprachen in Arbeit:
> Pattern Language "Teal or Next Stage Organizations" - in Arbeit bei Tree Bresson -
siehe http://www.reinventingorganizations.com und http://www.enliveningedge.org/ und http://treegroup.info/resources/teal.html
> Pattern Language "Generative Communities"
siehe Text unter http://generative-community.com/
 
  Kontakt Raum Bern
033 243 55 05
info@hrcomm.ch
webdesign by openconcept