abe2.gif
 
 
Home
Termine
Gewaltfreie Kommunikation
Moderation
Partizipation
Coaching und Mediation
Fragekunst & Spiele
Über uns
Referenzen
Anfrage/Anmeldung
Freiheit durch Beziehung
mit Martin Rausch, Barbara Elisa Brantschen und Klaus Heer (Gast)
im Kientalerhof im Berner Oberland



Beziehungen schaffen unser seelisches Zuhause, und sie fordern uns stetig heraus, unsere Grenzen und damit auch unsere innere Freiheit zu erweitern. Freiheit ist ein Prozess, der nur durch Beziehung wachsen kann.


Dieses Beziehungsretreat umfasst 2 Wochenenden, die nur zusammen buchbar sind:

20.-22. März 2020 und
01.-03. Mai 2020

Kurszeiten sind jeweils
Freitag: Kursbeginn 16 Uhr / Abendessen 18 Uhr / Abendeinheit 19.30-21 Uhr
Samstag: 9 bis 12.30 Uhr, 14.30 bis 18.30 Uhr
Sonntag: 9 bis 13 Uhr


Kursinhalte

Das zweiteilige Seminar ist für Menschen, die ihre Lebendigkeit und innere Freiheit gerade in und durch Beziehung stärken und erweitern wollen.

Freiheit durch Beziehung? Es kann leicht passieren, dass wir unsere geprägte Beziehungsgestaltung auch im Erwachsenenleben weiterführen und vergessen, dass sich die Umstände sehr verändert haben und wir nicht mehr hilflos sind.

Bin ich jemand, der schmerzhafte Erfahrungen mit Abhängigkeiten machte, dann werde ich Gefühle der Bedürftigkeit vermeiden. Bin ich jemand, der wenig wahrgenommen wurde, dann versuche ich Meins zurückzustellen und übernehme die meiste Beziehungsarbeit. In der Beziehung entsteht ein Zusammenspiel dieser beiden Stile, die wir oft aktiv und unbewusst "am Leben" erhalten. So müssen wir uns nicht um diese Kernverletzlichkeit kümmern.

Genau diese aber können befreiend sein. Irgendwann holt uns das Leben ein und das Arrangement geht nicht mehr auf. Die Partnerin, der Partner wird zur unerträglichen Ursache vieler Probleme und Spannungen. Vermeidungen und Schuldvorwürfe führen zu Verletzungen und Lebens- und Beziehungskrisen.

Ein Weg könnte hier beginnen, den eigenen „Unfreiheiten“ und der Realität des „Arrangements“ zu begegnen. Die Beziehung eröffnet uns diese kostbare Möglichkeit. Das Seminar ist so aufgebaut, dass die Teilnehmenden mehr und mehr Verantwortung für ihre innere und äussere "Organisation" übernehmen, ihre Fähigkeiten stärken, miteinander tiefer in Kommunikation gehen sowie entspannter mit ihren „vermiedenen“ Empfindungen sein können.

Barbara Elisa Brantschen und Martin Rausch gestalten die beiden Wochenenden abwechselnd. Barbara greift Beziehungsthemen mit lösungsorientierten systemischen Aufstellungen auf, während Martin Inhalte und Übungen anbietet, um die Kommunikations- und Klärungsfähigkeit zu erweitern und zu vertiefen. Der Erfahrungsaustausch, das vielschichtige Repertoire an Hilfsmitteln und die achtsame Aufstellungsarbeit dienen uns als wertvolle Grundlage für den reichhaltigen Lernprozess. Wir freuen uns, dass der Autor und erfahrene Paartherapeut Klaus Heer das gemeinsame Lernen mit einem Besuch bereichern wird.

  • Erkennen und lösen von familiären Beziehungsmustern
  • Frühkindliche Beziehungsprägungen erkennen und lösen
  • Die Dynamik von Verbundenheit und Für-sich-sein
  • Das Potential der Beziehung erkennen
  • Die Tragkraft der Beziehung erleben
  • Intimität als Kraft zu Eigenständigkeit erleben
  • Seine wesenseigene Sprache finden
  • Das Beziehung entrümpeln, nähren und stärken

Zielgruppe

Frauen und Männer, Paare, die...
  • Tiefe und Intimität in Beziehungen suchen
  • in ihrer Beziehung an Grenzen stossen
  • durch ihre Beziehung wachsen möchten
  • ihre Rollenbilder hinterfragen
  • ihre Familiendynamik lösen möchten
  • ihren Bedürfnissen Raum geben wollen
  • aus der weiblichen / männlichen Urkraft schöpfen möchten


Für die Anmeldung und die vollständige Ausschreibung gehen Sie auf die Webseite des Kientalerhofs  hier.




 
  Kontakt Raum Bern
033 243 55 05
info@hrcomm.ch
webdesign by openconcept